3. Platz bei Jugend trainiert für Olympia

Von Nk | 09. Dezember 2018

Am 26.11.18 nahmen acht Schülerinnen aus der Klasse 7b, 8c und 9d am Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Hallenhockey teil.

Den Mädels stand eine schwierige Aufgabe bevor, denn die sieben teilnehmenden Schulen mit ihren überwiegend hochklassigen Vereinsspielerinnen waren eine große Herausforderung.

Im ersten Spiel ging das Gymnasium Blankenese früh in Führung und konnte sogar auf 0:2 erhöhen. Allerdings zeigten die Heisenberger eine starke Mannschaftsleistung und erreichten durch Tore von Theresa und Clara ein 2:2. Mit diesem hart erkämpften Punkt ging es in das zweite Spiel gegen das Corvey Gymnasium. Auch hier wurde der Kampfgeist, die Ruhe und Gelassenheit der Mädels mit einem 1:1 durch eine von Clara geschossene kurze Ecke (Torschusssituation am gegnerischen Schusskreis) belohnt.

Die Chance, ins Halbfinale zu kommen, war nun zum Greifen nah, es musste „nur“ noch das Gymnasium Rissen besiegt werden. Mit einer hohen Passqualität, einem tiefen Brett und einem sehenswerten Zusammenspiel gewann das Heisenberg Gymnasium durch die erfolgreiche Eckenschützin Clara verdient mit 2:0. Wir sind im Halbfinale!

Leider hieß der Gegner: "Gymnasium Hochrad" (Gewinner des Turniers und regelmäßiger Teilnehmer am Landesfinale in Berlin). Die Mädels konnten zunächst sehr gut dagegenhalten und die Hochrad-Stürmerinnen scheiterten oft an unserer starken Torhüterin Lotti. Letztendlich gewann das Gymnasium Hochrad. Dennoch freuten wir uns, dass wir im Spiel um Platz 3 noch einmal unsere Stärken zeigen konnten.

Das Spiel gegen Gymnasium Blankenese verlief zunächst sehr ausgeglichen. Im Verlauf des Spiels wurde es immer spannender. Wir führten, nach einer schönen Einzelaktion von Merle, mit 1:0. Blankenese konnte aber wenige Minuten später aufholen und dann sogar mit 1:2 in Führung gehen. Kurz vor Ende war es aber Liv, die nach einer schönen Vorlage von Merle, den Endstand mit 2:2 markierte.

Der Nervenkitzel konnte losgehen: Die Mädels mussten in das Penalty-Schießen (1:1 Situation gegen den Torwart). Trotz Aufregung war es beeindruckend, wie unsere Spielerinnen diesen Krimi bewältigten. Denn erst nach zwei Runden, also nach 6 Schützinnen, stand der Sieger fest. Die Cleverness vor dem gegnerischen Tor und die starke Torwartleistung von Lotti brachte uns zum 3. Platz.

Es spielten: Clara Borregaard, Mathilda Göring, Katharine Jeschke, Helene Thomas, Theresa Harms, Liv Ströbel, Lotti Zülow, Merle Hofmeister